Das Zentrum

Das Burgenländisch-kroatische Zentrum (Gradi¹æansko-hrvatski Centar, CGH) versteht sich als interkulturelle Einrichtung, die zahlreiche Kooperationen mit Vereinen und Institutionen aus Wien, dem Burgenland, den anderen Bundesländern und den Nachbarländern eingeht. Es bietet neue Perspektiven und Entfaltungsmöglichkeiten für das Eigenleben der Volksgruppe und für die Zusammenarbeit mit anderen Gruppen und der Mehrheitsbevölkerung.

Den Lageplan des Burgenländisch-kroatischen Zentrums finden Sie hier.

Der Kroatische Akademikerklub und der Burgenländisch-Kroatische Kulturverein in Wien sind die Trägervereine des Burgenländisch-kroatischen Zentrums. Beide Vereine sind seit Jahrzehnten in der Minderheiten- und Kulturarbeit tätig.

HAK Der Kroatische Akademikerklub (Hrvatski akademski klub, HAK) hat seine Arbeitsschwerpunkte traditionell in der Jugendarbeit, der Studentenbetreuung, der Minderheitenpolitik, aber auch im wissenschaftlichen Bereich.

HGKD

Der Burgenländisch-Kroatische Kulturverein in Wien (Hrvatsko gradi¹æansko kulturno dru¹tvo u Beèu, HGKD) versteht sich als Ansprechpartner für Kroaten aller Generationen, für alle Gesellschaftsgruppen ungeachtet ihrer politischen, sozialen oder sonstigen Herkunft.

Ausgehend von einer umfassenden Kultur- und Bildungsarbeit für die Burgenlandkroaten will das Burgenländisch-kroatische Zentrum sowohl andere Volksgruppen als auch die Mehrheitsbevölkerung vermehrt in seine Aktivitäten einbinden.

Das Burgenländisch-kroatische Zentrum wird vom Bundeskanzleramt (Volksgruppenförderung), dem Bundesministerium für Unterricht und kulturelle Angelegenheiten und von der Kulturabteilung der Stadt Wien gefördert.

Erfahren Sie auf diesen Seiten mehr über unser Medienzentrum, Kommunikationszentrum, Informationszentrum und Vereins- und Klubzentrum sowie den Kroatischen Akademikerklub und den Burgenländisch-Kroatischen Kulturverein.

Die einzelnen Zentren wählen Sie bitte rechts aus.