[ Reaktion | Vorwärts | Zurück | Nach oben ]

Italiens Minderheiten unterstützen die neue Mittelinks-Regierung unter Amato

Von: Dolomiten-Online
Datum: 28.04.00
Uhrzeit: 07:51:05
Name des Remote-Computers: 195.2.4.152

News

Die Vertreter der ethnischen Minderheiten im italienischen Parlament werden der Regierung von Giuliano Amato das Vertrauen aussprechen. Dies erklärte der Obmann der Südtiroler Volkspartei Siegfried Brugger gestern nach einer Aussprache mit dem neuen Regierungschef Amato. Amato zeigte sich laut Brugger "sehr offen" und gab in den wesentlichen Punkten die volle Unterstützung der Regierung für die Anliegen der Minderheiten bekannt.

„Amato hat sich uns gegenüber fair erwiesen. Wir müssen auch sagen, dass wir mit dem Mittelinks-Bündnis seit Romano Prodi gut gefahren sind, was unsere Autonomie anbelangt. Deshalb ist eine Zustimmung unsererseits zum Kabinett Amato gerechtfertigt", betonte Brugger. Dennoch hat die SVP die Absicht, zum Mitte-links- Bündnis klar auf Distanz zu bleiben. "Uns geht es in erster Linie darum, die Anliegen der Minderheiten und unserer Autonomie weiterzubringen. Deshalb unterstützen wir die Regierung von außen und verzichten auf jede direkte Form der Anbindung", erklärte er.


Stand: 28. April 2000