[ Reaktion | Vorwärts | Zurück | Nach oben ]

Botschafter Bogner: "Kroatien kann schon in zehn Jahren Mitglied der EU sein"

Von: Hrvatske novine-Online (Vorabbericht)
Datum: 04.05.00
Uhrzeit: 07:38:47
Name des Remote-Computers: 195.2.4.15

News

Der scheidende österreichische Botschafter in Zagreb, Rudolf Bogner, sieht nach einem Vorabbericht der Hrvatske novine (http://www.hrvatskenovine.at) Kroatien schon am Ende dieses Jahrzehnts in der EU. „Kroatien muß nur noch die wirtschaftlichen Voraussetzungen für die Europäische Union erfüllen. Politische Schwierigkeiten wird das Land nicht mehr haben. Offen bleibt nur die Frage, wie schnell Kroatien die EU-Kriterien erfüllen kann. Aber ich bin sicher, daß das Land in zehn Jahren in der EU sein wird“, wird Bogner zitiert. Mit der Befreiung der Medien vom Regierungseinfluß, der verstärkten Sorge um Menschenrechte und der Rückkehr der Flüchtlinge sei man auf dem richtigen Weg.

Kroatien habe mehrere wesentliche Vorteile, die ihn zu diesem Optimismus veranlassen, so Bogner. Als Beispiel nennt er den allgemeinen Bildungsstand in der Bevölkerung. Es gebe ausreichend qualifizierte Arbeitskräfte für jede Art von Produktion, selbst für die modernsten technischen Zweige. Darüber hinaus habe Kroatien die schönste Küste in Europa und liege - zugleich leicht erreichbar - inmitten des Kontinents. „Das bedeutet ungeahnte Chancen für den Fremdenverkehr.“ Bogner empfiehlt aber eine Abkehr „vom Massentourismus des sozialistischen Typs“ mit Großhotels und bringt als Beispiel Österreich mit seinen kundenorientierten Klein- und Mittelbetrieben. Hier könne Österreich viel an Kapital und vor allem an Know-how einbringen.

Botschafter Rudolf Bogner steht seit 41 Jahren im diplomatischen Dienst Österreichs. Mit Jahresende wird der gebürtige Burgenlandkroate aus Cindrof/Siegendorf im nördlichen Burgenland pensioniert. Wie er selber sagte, war es sein persönlicher Wunsch, „als Burgenlandkroate die Karriere in Kroatien zu beenden“.

Bogners Nachfolger als Botschafter Österreichs in Kroatien wird Hans Knitel, derzeit Botschafter in Damaskus. Mit Hans Knitel entsendet die Republik Österreich erstmals seit der Unabhängigkeit Kroatiens 1991 einen Botschafter nach Zagreb, der nicht aus der Minderheit der Burgenlandkroaten stammt. Bisherige Botschafter in Zagreb waren Endre Berlaković und Rudolf Bogner.


Stand: 04. Mai 2000