[ Reaktion | Vorwärts | Zurück | Nach oben ]

Botschafter Bogner kündigt intensive Besuchsdiplomatie zwischen Österreich und Kroatien auf höchste Ebene an

Von: News-Service (eigener Bericht)
Datum: 11.05.00
Uhrzeit: 07:24:14
Name des Remote-Computers: 195.2.4.161

News

Der österreichische Botschafter in Zagreb, Rudolf Bogner, kündigte laut einem Vorabbericht der morgigen Hrvatske novine (http://www.hrvatskenovine.at), der Wochenzeitung der Burgenlandkroaten, hochrangige diplomatische Besuche zwischen Österreich und Kroatien an.

Offen sie die Einladung von Bundespräsident Thomas Klestil an den kroatischen Präsidenten Stipe Mesic. Die beiden Präsidenten waren zuletzt bei einem Gipfel von 12 Staats- und Regierungschefs in Ungarn zusammengetroffen. Der kroatische Außenminister Tonino Picula sei für Mitte Mai zu einem großen Symposium über Kroatien und Österreich in Europa eingeladen (siehe Bericht im News-Service: http://www.hrvatskicentar.at/forum2/_disc/0000005a.htm). Weiters erwarte er, Bogner, in der zweiten Jahreshälfte einen Besuch der österreichischen Außenministerin Benita Ferrero-Waldner in Zagreb.

Bogner erklärte weiters, daß ein neues Programm für den Kulturaustausch zwischen Österreich und Kroatien bald unterschrieben werden könne. Bereits im Juni werden die Wiener Philharmoniker in Zagreb gastieren.

Bogner äußerte sich auch zur aktuellen Situation Österreichs innerhalb der EU: Den gegenwärtigen politischen Boykott durch die 14 EU-Partner wegen der Regierungsbeteiligung der FPÖ hält der Botschafter nicht für gerechtfertigt. Die FPÖ sei keine Partei der extremen Rechten, sie sei vielmehr eine „populistische Partei“.

Botschafter Rudolf Bogner steht seit 41 Jahren im diplomatischen Dienst Österreichs. Mit Jahresende wird der gebürtige Burgenlandkroate aus Cindrof/Siegendorf im nördlichen Burgenland pensioniert. Wie er selber sagte, war es sein persönlicher Wunsch, „als Burgenlandkroate die Karriere in Kroatien zu beenden“.


Stand: 11. Mai 2000