[ Reaktion | Vorwärts | Zurück | Nach oben ]

Reaktion von Niki Berlakovich (ÖVP-Burgenland)

Von: Aussendung
Datum: 24.05.00
Uhrzeit: 08:01:14
Name des Remote-Computers: 212.183.96.137

News

„Quantensprung bringt neue Dynamik im Volksgruppenrecht“

Der Geschäftsführer der ÖVP Burgenland, LAbg. Niki Berlakovich, findet laut APA den Ministerratsbeschluss "großartig, weil er eine neue Qualität in die Volksgruppenpolitik bringt. Er ist ein Quantensprung in der rechtlichen Absicherung der Volksgruppen und bringt eine neue Dynamik im Volksgruppenrecht.“

Endlich werde das im Staatsvertrag von 1955 den Volksgruppen zustehende Recht auf zweisprachige Aufschriften umgesetzt, stellte Berlakovich in einer Aussendung fest. "Bedauerlich, dass die Diskussion darüber 45 Jahre gedauert hat, erfreulich ist aber trotzdem, dass jetzt allgemeiner politischer Konsens über diese Frage besteht."


Stand: 24. Mai 2000