[ Reaktion | Vorwärts | Zurück | Nach oben ]

Burgenlandkroaten: "Zweisprachige Ortstafeln sind Erfolg des jahrelangen Kampfes für die Zweisprachigkeit"

Von: News-Service (eigener Bericht)
Datum: 24.05.00
Uhrzeit: 08:06:52
Name des Remote-Computers: 212.183.96.137

News

"Das ist ein großer Erfolg unseres jahrzehntelanges Engagements für die Zweisprachigkeit im Burgenland und für unseren konsequenten Kampf für zweisprachige Ortstafeln" kommentiert die Vorsitzende des Kroatischen Akademikerklubs, Silvija Resetarits, die heutige Entscheidung des Ministerrates für zweisprachige Ortstafeln im Burgenland.

"Unsere zahlreichen Ortstafelaktionen, für die wir anfangs noch mit Verwaltungsstrafen verfolgt wurden, unser jahrelanger politischen Druck und unsere konsequente Überzeugungsarbeit bringen uns jetzt einen deutlichen Schritt näher zum Ziel", erklärt Resetarits. "Ich möchte mich bei allen bedanken, die mitgemacht haben und uns in welcher Form auch immer unterstützt haben, und die sich in ihrem Engagement für die Zweisprachigkeit nicht beirren ließen."

Wichtig sei jetzt, daß auch der Hauptausschuß im Nationalrat zustimme, und daß bei der genauen Definition des zweisprachigen Gebietes auf den Verfassungsgerichtshof Rücksicht genommen werde. "Dieser ist gerade dabei, die restriktive 25%-Klausel des Volksgruppengesetzes aufzuheben. Das bedeutet, daß auch ein geringerer Anteil an zweisprachiger Bevölkerung ausreichen wird, um als zweisprachige Gemeinde anerkannt zu werden", erläutert Resetarits. Es wäre daher sinnvoll, auf diese Entwicklung zu achten und das zweisprachige Gebiet nicht verfassungswidrig einzuschränken.

"Parallel zum Beschluß der Verordnung sollten alle Haushalte in den zweisprachigen Gemeinden von Bundesregierung, Landesregierung und Gemeinderat gemeinsam über den bevorstehenden Schritt im Interesse des Burgenlandes und der Zweisprachigkeit informiert werden. Auch das kann mithelfen, das Bewußtsein und die Akzeptanz für die sprachliche und kulturelle Vielfalt des Landes zu stärken", regt Resetarits an.


Stand: 24. Mai 2000