[ Reaktion | Vorwärts | Zurück | Nach oben ]

Australier demonstrieren für Versöhnung der Volksgruppen

Von: News-Service (eigener Bericht)
Datum: 29.05.00
Uhrzeit: 07:50:18
Name des Remote-Computers: 212.183.93.81

News

Mit einem Volksmarsch haben am Sonntag bis zu eine Million Menschen in der australischen Olympia-Stadt Sydney für eine stärkere Harmonie unter den verschiedenen Volksgruppen demonstriert. Der Zuspruch zu der Aktion übertraf die Erwartungen der Veranstalter, die auf 100.000 Teilnehmer gehofft hatten. Die Demonstranten forderten die Regierung auf, sich für die Misshandlungen der Aborigines zu entschuldigen und ihnen mehr Rechte zu zusichern.

Premierminister John Howard nahm nicht an dem Marsch teil. Er hatte sich in den vergangenen Tagen vor Beginn der "Woche der Versöhnung" abermals geweigert, sich im Namen aller Australier für vergangene Ungerechtigkeiten gegenüber den Aborigines zu entschuldigen.

Die Aborigines haben mit etwa 250. 000 Menschen einen Bevölkerungsanteil von 1,6 Prozent. Viele leben am Rande der Gesellschaft. Ihre Lebenserwartung liegt erheblich niedriger als bei den anderen Volksgruppen. Der Vorsitzende der höchsten Aborigine-Organisation, ATSIC, verlangte einen formellen Vertrag zwischen der Regierung und den Aborigines und die Erwähnung der Ureinwohner in der Verfassung.

Infos zu Aborigines: http://www.australien-info.de/aborigines.html


Stand: 29. Mai 2000