[ Reaktion | Vorwärts | Zurück | Nach oben ]

Österreichische Parlamentarier beraten in Kroatien über die europäische Annäherung des Landes

Von: News-Service (eigener Bericht)
Datum: 05.06.00
Uhrzeit: 06:47:39
Name des Remote-Computers: 212.183.86.119

News

Eine österreichische Parlamentarierdelegation unter der Leitung von Nationalratspräsident Heinz FISCHER - gemeinsam mit den Abgeordneten Katharina Pfeffer (S), Harald Fischl (F), Josef Trinkl (V) und Terezija Stoisits (G) - hat am Wochenende in Kroatien mit den höchsten Repräsentanten des Landes über die Reform von Justiz, Polizei und Militär sowie die Verfassungsreform und die Anpassung der kroatischen Rechtsordnung an den Rechtsbestand in Europa diskutiert. Darüber hinaus wurde in dem Gespräch mit Präsident Stipe Mesić ausführlich über Perspektiven der Entwicklung in Jugoslawien und insbesondere auch in Kosovo und in Montenegro gesprochen.

Nach Angaben der Tageszeitung „Večernji list“ unterstütze Österreich die Annäherung Kroatiens an die EU. Parlamentspräsident Fischer habe seine Zufriedenheit über die jüngste Entwicklung in Kroatien zum Ausdruck gebracht. Kroatiens Außenminister Tonino Picula regte laut Večernji list an, Österreich möge die demokratische Entwicklung in seinem Land vor allem durch wirtschaftliche Investitionen im Bereich der Klein- und Mittelbetriebe fördern. Kroatien habe bereits entsprechende gesetzliche Rahmenbedingungen für ausländische Investitionen in diesem Bereich geschaffen.

Nationalratspräsident Dr. Heinz Fischer hat den kroatischen Außenminister eingeladen, im Rahmen eines Vortrages in Wien die kroatischen Standpunkte zu aktuellen Fragen der Europapolitik näher darzulegen.


Stand: 05. Juni 2000