[ Reaktion | Vorwärts | Zurück | Nach oben ]

Grüne Abgeordnete Terezija Stoisits gegen "Anschlag auf zweisprachiges Kärntner Schulwesen"

Von: Grüner Parlamentsklub-Online
Datum: 09.06.00
Uhrzeit: 06:49:51
Name des Remote-Computers: 212.183.87.7

News

"Es ist zu befürchten, daß mit den von den drei Landtagsparteien vorgeschlagenen acht Punkten zu einem neuen Minderheitenschulgesetz eine sprachliche 'Bereinigung' im zweisprachigen Schulsystem in Kärnten stattfindet", äußert die Minderheitensprecherin der Grünen, Terezija Stoisits, ihre Bedenken zum gestern im Kärntner Landtag behandelten Vorschlag des Lnades zur Änderung des Minderheitenshculwesens in Kärnten.

Es sei zwar zu begrüßen, "daß die verbrieften Rechte der Volksgruppe im Zusammenhang mit dem Minderheitenschulgesetz unangetastet bleiben". Aufgrund von Haiders Reaktionen auf den im Unterrichtsministerium vorbereiteten Entwurf und der Reaktion Gehrers auf diese Attacken, nämlich den Entwurf zurückzuziehen, sei allerdings zu befürchten, daß dieses Versprechen einem Koalitionskompromiß zwischen FPÖ und ÖVP geopfert werden könnte, so Stoisits.

"Die Abschaffung des Qualifikationskriteriums Zweisprachigkeit bei Bestellung von LehrerInnen und SchuldirektorInnen und die Bezeichnung von Slowenisch als 'Fremdsprache' in der Einigung zur Novelle zeugen vom minderheitenfeindlichen Geist, der in der Kärnter Politik herrscht", kritisiert Stoisits.

Die Grünen werden ihre Zustimmung zum Minderheitengesetz verweigern, sollte es bestehende Rechte der slowenischen Minderheit einschränken oder abschaffen, schließt Stoisits.


Stand: 09. Juni 2000