[ Reaktion | Vorwärts | Zurück | Nach oben ]

Burgenlandkroaten: "Zweisprachige Ortstafeln sind Erfolg des jahrelangen Kampfes für die Zweisprachigkeit"

Von: Aussendung/News-Service (eigener Bericht)
Datum: 10.06.00
Uhrzeit: 08:40:39
Name des Remote-Computers: 212.183.86.140

News

Burgenlandkroaten: "Zweisprachige Ortstafeln sind Erfolg des jahrelangen Kampfes für die Zweisprachigkeit"

"Nun volle Konzentration auf neue Schwerpunkte der Minderheitenpolitik"

„Die nunmehr endgültige Entscheidung von Regierung und Nationalrat für die Aufstellung zweisprachiger Ortstafeln im Burgenland ist ein riesiger Erfolg unseres jahrzehntelanges Engagements für die Zweisprachigkeit im Burgenland und für unseren konsequenten Kampf für zweisprachige Ortstafeln“ kommentiert die Vorsitzende des Kroatischen Akademikerklubs, Silvija Resetarits, die gestrige Entscheidung im Nationalrat für zweisprachige Ortstafeln im Burgenland.

„Unsere zahlreichen Ortstafelaktionen, wegen der wir anfangs noch mit Verwaltungsstrafen verfolgt wurden, unser jahrelanger politischen Druck und unsere konsequente Überzeugungsarbeit bringen uns jetzt einen deutlichen Schritt näher zum Ziel“, erklärt Resetarits. „Ich möchte mich bei allen bedanken, die mitgemacht haben und uns in welcher Form auch immer unterstützt haben, und die sich in ihrem Engagement für die Zweisprachigkeit nicht beirren ließen.“

„Natürlich werden sich jetzt viele Väter melden, die die längst überfällige Entscheidung als ihr Verdienst beanspruchen werden. Uns soll das nicht stören. Die zentrale Frage ist und bleibt, ob genügend für den Erhalt und den Ausbau der sprachlichen Vielfalt im Burgenland getan wurde und in Zukunft getan wird. Zweisprachige Ortstafeln sind ein wichtiges Symbol dafür. Damit ist es aber noch lange nicht getan. Nach diesem Erfolg im Bereich der Topographie können wir uns jetzt voll auf die vielen anderen, leider noch immer offenen Fragen konzentrieren“, erklärt Resetarits.

„Dabei denken wir an die konsequente zweisprachige Ausbildung vom Kindergarten bis zur Matura, und zwar mit Effizienz- und Erfolgskontrolle, an die allgemeine Präsenz des Kroatischen in der Verwaltung und in der Kulturpolitik des Landes sowie an die allgemeine Anpassung minderheitenspezifischer Regelungen an die Anforderungen einer modernen und weltoffenen Kommunikationsgesellschaft“, skizziert Resetarits die zukünftigen Schwerpunkte der Minderheitenpolitik im Burgenland.

Kroatischer Akademikerklub (HAK): http://www.hrvatskicentar.at/deutsch/akademikerklub.htm


Stand: 10. Juni 2000