[ Reaktion | Vorwärts | Zurück | Nach oben ]

Mehr Autonomie für Korsen in Frankreich: Premierministers Lionel Jospin setzt sich durch

Von: News-Service (eigener Bericht)
Datum: 29.08.00
Uhrzeit: 08:04:53
Name des Remote-Computers: 212.183.93.205

News

Im Streit um eine Ausweitung der Autonomieregelung für die französische Mittelmeerinsel Korsika tritt nun der französische Innenministers Jean-Pierre Chevènement zurück. Das berichten übereinstimmend mehrere Online-Medien. Damit setzt sich Premierministers Jospin durch.

Die links-grüne Regierung unter Jospin möchte eine begrenzte Autonomie für die französische Mittelmeerinsel einführen, einschließlich eigener Gesetzgebungsbefugnisse für das korsische Regionalparlament. Unter bestimmen Voraussetzungen sollen auch gesamtstaatliche Gesetze abgeändert werden können.

In Korsika sprechen je nach Angaben ca. 70% der knapp 250.000 Einwohner Korsisch, eine romanisch Sprache, die mit dem toskanischen in Italien verwandt ist.

Innenminister Chevènement sieht die verstärkte Autonomie der Insel als Verstoß gegen das republikanische Einheitsprinzip und ersten Schritt zur "Zerschlagung Frankreichs", den er nicht mittragen kann. Die in anderen Regionen, wie der Bretagne und im französischen Baskenland geäußerten Erwartungen, vergleichbare Regelungen zu Korsika zu erzielen und ebenfalls unabhängiger von der Pariser Zentralgewalt zu werden, hat Jospin aber bereits gedämpft.


Stand: 29. August 2000