[ Reaktion | Vorwärts | Zurück | Nach oben ]

Polizei erwartet neue "rechtsextreme Welle" - Aktueller Extremismus-Bericht vorgelegt

Von: Der Standard-Online
Datum: 07.09.00
Uhrzeit: 08:00:38
Name des Remote-Computers: 212.183.95.218

News

Es zeichnet sich eine "nun erstarkende dritte Welle" des Rechtsextremismus ab: So dramatisch wird die Lage im nun vorliegenden Extremismus-Bericht des Innenministeriums dargestellt. Die Exekutive versucht aber zu beruhigen: Es gebe derzeit keine Leitfigur, die imstande wäre, "einschlägig ausgerichtete Organisationen und Personen zu einigen und zu führen".

Beobachtet wurde laut Bericht, dass neue rechte Strömungen "nicht immer offen nationalsozialistische Zielsetzungen oder das Wiedererstarken dieser Ideologie erkennen lassen, sondern vielmehr Agitationen, die das systematische ,Untergraben' der Demokratie und deren Grundwerte zum Inhalt haben". Das mache den Kampf dagegen schwerer.

Die Zahl der Anzeigen wegen rechtsextremistischer, fremdenfeindlicher und antisemitischer Vorfälle in Österreich ist heuer um knapp 48 Prozent gestiegen. Das Ministerium macht dafür eine erhöhte Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit und der Behörden verantwortlich.


Stand: 07. September 2000