[ Reaktion | Vorwärts | Zurück | Nach oben ]

Kroatien, Slowenien, Ungarn und Italien wollen eine gemeinsame Brigade zur Friedenssicherung aufstellen

Von: Die Presse-Online
Datum: 15.09.00
Uhrzeit: 08:05:27
Name des Remote-Computers: 212.183.90.171

News

Die Lage in Jugoslawien vor den Parlaments- und Präsidentenwahlen am 24. September und Unterstützung für Kroatien auf dem Weg in die Nato waren Hauptthemen bei einem Ostmitteleuropa-Treffen in Ungarn. Premier Viktor Orbán hatte Italiens Regierungschef Giuliano D'Amato, Sloweniens Premier Andrej Bajuk und Kroatiens Ministerpräsident Ivica Racan auf Schloß Gödöllö eingeladen. Bei dem Treffen wurde die Aufstellung einer gemeinsamen Brigade zur Friedenssicherung beschlossen. Kroatien versprach, sich den Bemühungen zur Eindämmung der illegalen Einwanderung anzuschließen.


Stand: 15. September 2000