[ Reaktion | Vorwärts | Zurück | Nach oben ]

Dänemark ratifiziert Charta der Regional- und Minderheitensprachen

Von: News-Service (eigener Bericht)
Datum: 19.09.00
Uhrzeit: 09:04:43
Name des Remote-Computers: 212.183.94.172

News

Das Königreich Dänemark ratifizierte als zehnter Staat die Europäische Charta der Regional-und Minderheitensprachen. Diese umfassende Konvention ist ein Dokument des Europarates, mit dem ein einheitlicher Standard zum Schutz von Minderheitensprachen in den Bereichen Schule, Medien, öffentliche Verwaltung, Kultur und Wirtschaft geschaffen werden soll. Bisher wurde dir Charta von 23 Staaten unterzeichnet und von nunmehr 10 ratifiziert.

Als Ziele werden unter anderem festgelegt:

* die Anerkennung der Sprachen als Ausdruck des kulturellen Reichtums,

* die Respektierung deren geographischen Verbreitungsgebietes,

* die Notwendigkeit des entschlossenen Handelns zur Förderung und zum Schutz,

* die Erleichterung bzw. Förderung des Sprachgebrauchs im schriftlichen wie mündlichen Verkehr im privaten Leben und in der Öffentlichkeit,

* die Bereitstellung geeigneter Mittel und Methoden zum Unterricht und zum Studium der Sprachen,

* die Ermöglichung des Spracherwerbs für Menschen, die im Verbreitungsgebiet der Regional- oder Minderheitensprache leben, und diese Sprache nicht beherrschen, aber erlernen wollen,

* die Förderung des Studiums und der Forschung von derartigen Sprachen an Universitäten.

Ebenfalls als Ziele und Grundsätze definiert sind Beseitigung von Diskriminierungen aufgrund der Sprachzugehörigkeit, die Verbreitung von Respekt, Verständnis und Toleranz zwischen den Sprachgruppen, insbesondere durch Bildungs- und Ausbildungsprogramme und durch Ermutigung der Massenmedien und die Rücksichtnahme auf besondere Bedürfnisse der Sprachgruppen.

Für Österreich hat Bundespräsident Klestil die Charta der Regional- und Minderheitensprachen bereits 1992 unterzeichnet. Innerstaatlich wurde die Umsetzung (Ratifikation) aber bisher von der Bundesregierung blockiert. Die derzeitige Regierung hat angekündigt, die Ratifikation bis Jänner 2001 vorzubereiten.

Bisher ist die Charta in Kroatien, Finnland, Deutschland, Ungarn, Liechtenstein, den Niederlanden, Norwegen, Schweden und der Schweiz in Kraft. Unterzeichnet, aber noch nicht ratifiziert haben die Charta folgende Staaten: Österreich, Zypern, Frankreich, Island, Italien, Luxembourg, Malta, Rumänien, Slowenien, Spanien, Makedonien, die Ukraine und Großbritanien.

Volltext der Sprachencharta (Englisch): http://conventions.coe.int/treaty/en/Treaties/Html/148.htm


Stand: 19. September 2000