[ Reaktion | Vorwärts | Zurück | Nach oben ]

Bundesregierung: ORF soll private Minderheitenradios übernehmen

Von: News-Service (eigener Bericht)
Datum: 04.10.00
Uhrzeit: 08:48:28
Name des Remote-Computers: 212.183.96.84

News

Medienstaatssekretär Franz Morak (ÖVP) präsentierte gestern die Eckpunkte eines neuen ORF-Gesetzes, das die Regierungskoalition im Nationalrat beschließen möchte. Geändert wird der Modus der Generalintendantenwahl und die Definition des öffentlich-rechtlichen Auftrages. Das Werbevolumen soll weiter ausgeweitet werden. Neu geschaffen werden regionale Fenster im ORF-Programm, die von Zeitungsverlegern gestaltet werden könnten.

Gestärkt wird laut Morak auch der Volksgruppen-Auftrag des ORF. Die lokalen Volksgruppenradios in Kärnten und Burgenland (Agora, Korotan, Mora), die wegen der Streichung von Förderungen durch das Bundeskanzleramt in Finanznöten stecken und teilweise den Sendebetrieb in den Minderheitensprachen einstellen mußten, sollen laut Morak vom ORF „eingebunden“ werden.

Der Entwurf für das neue ORF-Gesetz, aus dem Staatssekretär Morak zitierte, geht erst in zwei Wochen in die Begutachtung.


Stand: 04. Oktober 2000