[ Reaktion | Vorwärts | Zurück | Nach oben ]

Grüne im Burgenland wollen Minderheiten und alternative Kulturzentren mehr fördern

Von: Hrvatske novine (Vorabbericht)
Datum: 30.11.00
Uhrzeit: 07:55:44
Name des Remote-Computers: 212.183.90.132

News

Der Landtagskandidat der burgenländischen Grünen Joško Vlasich tritt für eine verstärkte Förderung der alternativen Kulturzentren des Landes ein, die allesamt in zweisprachigen Gemeinden des Burgenlandes angesiedelt sind. Das berichtet die Wochenzeitung der Burgenlandkroaten „Hrvatske novine“ in ihrer morgigen Ausgabe (http://www.hrvatskenovine.at).

Konkret geht es Vlasich um die „KUGA“ i Großwarasdorf/Veliki Borištof, die “Cselley-Mühle” in Oslip/Uzlop und das “OHO” in Oberwart/Felsöör. Stattdessen solle die Förderung der etablierten Zentren und insbesondere der Festspiele in Mörbisch zurückgenommen werden. Mörbisch solle außerdem eher aus dem Ressort Tourismus gefördert werden und weniger aus dem Kulturbudget.

Für die burgenländischen Volksgruppen verlangt Vlasich laut Hrvatske novine eine Ausweitung der kroatischen und ungarischen Sendungen im ORF und die Unterstützung eines mehrsprachigen Privatradios für Volksgruppen. Ganz allgemein sollten Minderheiten nicht nur im Bereich der Kultur, sondern auch im Bereich der Ausbildung und Wirtschaft verstärkt gefördert werden.


Stand: 30. November 2000