[ Reaktion | Vorwärts | Zurück | Nach oben ]

Burgenland-Wahl 2000: "Grün schlägt Blau" ist nur in den kroatischen Gemeinden möglich

Von: -Service (eigener Bericht)
Datum: 04.12.00
Uhrzeit: 10:30:13
Name des Remote-Computers: 212.186.27.63

News

Eine detaillierte Auswertung der Wahlergebnisse bei der Landtagswahl im Burgenland zeigt weitere Besonderheiten in den kroatischen Ortschaften.

Den Grünen konnten in neun von 30 zweisprachigen Gemeinden drittstärkste Kraft werden und damit die FPÖ auf den vierten Platz verweisen. Das ist den Grünen in keiner einzigen einsprachigen Gemeinde gelungen. Dieses Ergebnis dürfte vor allem auf die Kandidatur von Joško Vlasich, einem prominenten Burgenlandkroaten, Kulturarbeiter und ehemaligen Leadsänger der „Krowodnrockgruppe“ BRUJI, auf Platz 2 der Grünen zurückzuführen sein, während die FPÖ kein spezielles personelles oder inhaltliches Angebot an die kroatischen Wähler gerichtet hatte.

Im Rennen um die erste Stelle konnte sich die SPÖ in 21 zweisprachigen Gemeinden behaupten, die ÖVP ist in neun Gemeinden stärkste Kraft.

Grün vor Blau heißt es in den Gemeinden Uzlop-Oslip (6,28% zu 5,51%), Prodrštof-Wulkaprodersdorf (17,79% zu 5,69%), Pinkovac-Güttenbach (5,33% zu 5,18%), Stinjaki-Stinatz (5,89% zu 3,33%), Pajngrt-Baumgarten (8,56% zu 7,43%), Frakanava-Dolnja Pulja – Frankenau-Unterpullendorf (8,50% zu 7,38%), Veliki Borištof-Großwarasdorf (7,09% zu 5,76%), Filež-Nikitsch (4,75% zu 4,20%) und Čajta-Schachendorf (4,12% zu 3,41%).

Übersicht aller Gemeindergebnisse auf der Hompage der Kroatischen Redaktion des ORF: http://volksgruppen.orf.at/kroaten


Stand: 04. Dezember 2000