[ Reaktion | Vorwärts | Zurück | Nach oben ]

Kroatischer Akademikerklub: Minderheitenrechte sind Teil der allgemeinen Menschenrechte

Von: News-Service (eigener Bericht)
Datum: 10.12.00
Uhrzeit: 11:59:07
Name des Remote-Computers: 212.186.27.63

News

Kroatischer Akademikerklub für seriösen Umgang mit Rechten von Minderheiten — Österreich ist in vielen Bereichen "schlampig"

"Minderheitenrechte sind ein Teil der allgemeinen, unteilbaren Menschenrechte, deshalb ist es uns wichtig, auch diesen minderheitenpolitischen Aspekt der Menschenrechte hervorzuheben", erklärt der neugewählte Vorsitzende des Kroatischen Akademikerklubs Kristijan Karall anläßlich des heutigen Menschenrechtstages am 10. Dezember.

Karall beruft sich dabei auf den ersten Artikel der Rahmenkonvention zum Schutz nationaler Minderheiten, die vom Europarat ausgearbeitet wurde. Darin heißt es: "Der Schutz nationaler Minderheiten und der Rechte und Freiheiten von Angehörigen dieser Minderheiten ist Bestandteil des internationalen Schutzes der Menschenrechte und stellt als solcher einen Bereich internationaler Zusammenarbeit dar."

Karall: "Der Umgang mit Minderheiten, der Respekt vor deren sprachlicher und kultureller Identität stellen einen Gradmesser für die Reife einer demoratischen Gesellschaft und die Verankerung der allgemeinenMenschenrechte dar". In Österreich sei leider in vielen Bereichen "ein etwas schlampiger Umgang mit Minderheiten- und Menschenrechten festzustellen, der immer zu Lasten der Minderheiten geht". Vieles werde "mit einem Augenzwinkern als nicht besonders wichtig" abgetan, "weil es ja ohnehin nur wenige Gruppen oder Einzelne betrifft“. Gerade das sei aber die zentrale Frage von Minderheiten- und Menschenrechten: der Respekt und die Förderung jener, die sich nicht automatisch auf das Recht des Stärkeren berufen können, erklärt Kristijan Karall.

Kroatischer Akademikerklub: http://www.hrvatskicentar.at/deutsch/akademikerklub.htm


Stand: 10. Dezember 2000