[ Reaktion | Vorwärts | Zurück | Nach oben ]

Jugoslawiens Präsident Kostunica verspricht Schutz von Minderheiten

Von: Agenturberichte/News-Service (eigener Bericht)
Datum: 14.12.00
Uhrzeit: 08:50:15
Name des Remote-Computers: 212.183.92.120

News

Jugoslawien will Minderheiten künftig besser schützen. Diskriminierung oder Zwang zur Assimilierung solle es nicht mehr geben, sagte Jugoslawiens Präsident Vojislav Koštunica nach Angaben von Agenturen am Mittwoch in Belgrad. Dabei würden die international anerkannten Standards angewendet und die Rechte der nationalen Gemeinschaften gewahrt.

Koštunica schlug vor, zu diesem Zweck mehr Kompetenzen an lokale und regionale Ebenen abzugeben. Dies betonte er nach einem Treffen mit dem Hohen Kommissaren für nationale Minderheiten der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), Max van der Stoel.

Koštunica räumte ein, die Bundesrepublik Jugoslawien (Serbien und Montenegro) sei der Nachfolgestaat des sozialistischen Jugoslawiens, in der die meisten unterschiedlichen Ethnien wohnten. Van der Stoel äußerte sich zufrieden über die Rückkehr Jugoslawiens in die OSZE und betonte die Bedeutung, die Menschenrechte in Jugoslawien zu achten. Für diese "nicht leichte Aufgabe" bot er Hilfen der OSZE an.


Stand: 14. Dezember 2000