[ Reaktion | Vorwärts | Zurück | Nach oben ]

Slowakische Roma wollen Volkszählungsformulare in eigener Sprache

Von: ORF-Minderheiten/News-Service (eigener Bericht)
Datum: 04.01.01
Uhrzeit: 07:40:41
Name des Remote-Computers: 212.183.90.117

News

In der Slowakei haben Vertreter von Roma-Organisationen gegen die Diskriminierung ihrer Minderheit bei der Volkszählung protestiert. Die Regierung hatte beschlossen, die Formulare der Volkszählung in den Sprachen Slowakisch, Ungarisch, Ukrainisch und Ruthenisch auszugeben, nicht jedoch in der Roma-Spache.

Der führende Roma-Vertreter Gejza Adam sagte, damit würden die Angehörigen seiner Volksgruppe daran gehindert, den Sinn der Volkszählung zu verstehen und frei ihre Volkszugehörigkeit zum Ausdruck zu bringen. Er erinnerte daran, dass die Roma 1991 als eigenständige nationale Minderheit anerkannt wurden.

In Österreich waren bei der letzten Volkszählung 1991 erstmals zusätzlich zu den offiziellen deutschsprachigen Erhebungsbögen auch Übersetzungen in mehreren Minderheitensprachen angeboten worden.


Stand: 04. Januar 2001