[ Reaktion | Vorwärts | Zurück | Nach oben ]

Österreichische Hochschülerschaft beschließt Volksbegehren gegen Studiengebühren

Von: News-Service (eigener Bericht)
Datum: 30.01.01
Uhrzeit: 07:52:27
Name des Remote-Computers: 212.183.89.152

News

Die Österreichische Hochschülerschaft (ÖH) wird ein Volksbegehren gegen die Einführung von Studiengebühren einleiten. Im Mittelpunkt des Volksbegehrens wird das Absehen von einer Einführung von Studiengebühren stehen. Ziel ist die Erreichung der Öffentlichkeit sowie die Behandlung im Parlament, wofür 100.000 Unterschriften nötig sind.

Der Kroatische Akademikerklub hat in diesem Zusammenhang erklärt, den Kampf der Hochschülerschaft gegen Studiengebühren zu unterstützen. Studiengebühren würden einen Teil der Jugend vom Zugang zur Hochschul- und Fachhochschulbildung ausschließen. Junge Leute, die die Voraussetzungen dazu hätten, würden aus sozialen Gründen ihre Fähigkeiten nicht entwickeln können. Das könne weder für die zukünftige Entwicklung des Landes noch für die Burgenlandkroaten und anderen Minderheiten gut sein, erklärte der Vorsitzende des Kroatischen Akademikerklubs Kristijan Karall.

Für Minderheiten sei es besonders wichtig, ausreichend qualifizierte und bestens ausgebildete junge Menschen in den eigenen Reihen zu haben, um die eigene sprachliche und kulturelle Entwicklung zu sichern.

Siehe auch: http://www.hrvatskicentar.at/forum2/_disc/00000224.htm


Stand: 30. Januar 2001