[ Reaktion | Vorwärts | Zurück | Nach oben ]

Neues Radioprogramm für Roma in Budapest

Von: Die Presse
Datum: 07.02.01
Uhrzeit: 03:03:25
Name des Remote-Computers: 212.183.91.109

News

Auf jener UKW-Wellenlänge, auf der in Budapest derzeit noch der "Musik-Sender" zu empfangen ist, wird sich ab dem kommenden Wochenende "Rádió C" mit einem Ganztagsprogramm für die stärkste nationale Minderheit in Ungarn, die Roma, melden.

Das "C" steht dabei als Kürzel für die ungarische Bezeichnung von Roma, "cygáni". Die Sendungen werden in ungarischer und in der Roma-Sprache zu hören sein und sollen, wie die Betreiber betonen, bei der rund 400.000 Angehörige zählenden Minderheit das "nationale Bewußtsein stärken".

Neben dem "Rádió C", das die etwa 100.000 in Budapest und in der nächsten Umgebung lebenden Roma ansprechen will, werden ab Mitte Februar weitere vier neue Privatradios in Budapest auf Sendung gehen, darunter auch "Radio Maria" und Radio "Yes" - beide wollen mit ihren Programmen gläubige Katholiken ansprechen.

Aber auch der öffentlich-rechtliche Rundfunk in Ungarn sendet seit jeher täglich eigene Programme für die im Land lebenden Nationalitäten, darunter etwa auch für die Donauschwaben.


Stand: 07. Februar 2001