[ Reaktion | Vorwärts | Zurück | Nach oben ]

Kroatien ist für Illegale Transitland Nummer eins

Von: Kleien Zeitung
Datum: 09.02.01
Uhrzeit: 11:29:53
Name des Remote-Computers: 212.186.27.63

News

Mindestens 50.000 illegale Einwanderer versuchen jährlich über Kroatien in den Westen zu gelangen, nur die Hälfte davon wird geschnappt. Kroatien ist zum "Transitland Nummer eins" für die illegalen Immigranten geworden. Das eigentliche Ziel ist Westeuropa.

Als Drehscheibe des Menschenschmuggels gilt Sarajevo. Der Flughafen Butmir unweit der bosnischen Hauptstadt ist zur Zeit der einzige Flughafen Europas, wo die Passagiere aus einem nichteuropäischen Staat ohne Visum landen können. Der Flug nach Bosnien kostet die Flüchtlinge aus Asien bereits hohe Summen. Für die illegalen Grenzübertritte nach Kroatien und Slowenien müssen pro Person noch zusätzliche Summen bezahlt werden. Die bosnisch-kroatische Grenze wird als "weiche Grenze" bezeichnet. Sie ist lang und sie wird kaum bewacht.


Stand: 09. Februar 2001