[ Reaktion | Vorwärts | Zurück | Nach oben ]

Kroatiens Präsident Mesic will Wirtschaft mit Österreich ausbauen

Von: Kurier/News-Service (eigener Bericht)
Datum: 19.02.01
Uhrzeit: 07:39:20
Name des Remote-Computers: 212.183.86.80

News

Österreichs Wirtschaft ist in Kroatien bereits stark präsent. Im Jahr 2000 belief sich das bilaterale Handelsvolumen zwischen den beiden Ländern auf rund 13 Milliarden Schilling. Während seines Österreich-Besuchs vom 20. bis 23. Februar will der kroatische Präsident die wirtschaftlichen Beziehungen weiter ankurbeln.

Ein besonderes Anliegen ist Mesić eine Wiederbelebung des Hafens Rijeka, der seiner Meinung nach auch für Österreich von Interesse ist. Dafür sei insbesondere der Ausbau der Autobahn-Verbindung von Wien über Zagreb an die Adria nötig, meinte Mesić im Vorfeld der Visite. Österreich ist derzeit drittgrößter Investor in Kroatien sowie viertgrößter Handels- und fünftgrößter Tourismuspartner. 60 Prozent der Investitionen wurden bisher im Banken- und Versicherungsbereich, 20 Prozent im Bereich der Bauindustrie und 10 Prozent im Handelsbereich getätigt.

Im Vergleich dazu gibt es aber nur vereinzelt industrielle Produktions-Stätten österreichischer Unternehmer. Gerade hier sieht die kroatische Regierung ein großes Potenzial, zumal in den nächsten Monaten umfassende Privatisierungen geplant sind.

Siehe auch: http://www.hrvatskicentar.at/forum2/_disc/0000023e.htm


Stand: 19. Februar 2001