[ Reaktion | Vorwärts | Zurück | Nach oben ]

Strafen für einsprachige Medikamenteninformationen in Südtirol

Von: News-Service (eigener Bericht)
Datum: 19.02.01
Uhrzeit: 12:09:58
Name des Remote-Computers: 161.110.126.192

News

In Südtirol werden künftig Pharmafirmen höhere Strafen zahlen müssen, wenn sie Medikamente mit bloß einsprachigen Beipackzetteln vertreiben. Außerdem soll diesen Firmen in Hinkunft auch die Lizenz zum Medikamentenverkauf in Südtirol gänzlich entzogen werden können, wenn sie sich weigern, die Beipackzettel zweisprachig zu gestalten.

Mit dieser Maßnahme möchte die Südtiroler Landesverwaltung die durchgehende Zweisprachigkeit absichern. Pharmafirmen hatten sich zuletzt geweigert, Beipackzettel für Südtirol zweisprachig zu verfassen.


Stand: 19. Februar 2001