[ Reaktion | Vorwärts | Zurück | Nach oben ]

Europäer sind für Mehrsprachigkeit

Von: News-Service (eigener Bericht)
Datum: 20.02.01
Uhrzeit: 11:08:27
Name des Remote-Computers: 161.110.126.219

News

Mehr als 70% der EU-Bürger denken, dass jeder Bürger in Europa neben seiner Muttersprache eine weitere Sprache sprechen sollte. Das ist eines der Ergebnisse einer europaweiten Untersuchung im Auftrag der Europäischen Kommission, die anläßlich der Eröffnung des Europäischen Jahres der Sprachen gestern in Schweden vorgestellt wurde.

Über 70% der Eltern wollen, dass ihre Kinder Fremdsprachenunterricht bekommen und begründen das mit besseren beruflichen Aussichten. Die für Bildung und Kultur zuständige EU-Kommissarin Viviane Reding forderte in diesem Zusammenhang einen "radikalen Wechsel im Bildungssystem", um sicherzustellen, dass Schulkinder bereits mit Schulbeginn andere Sprachen lernen. Das Erlernen der Sprachen der Nachbarn sei schlicht "eine Notwendigkeit".

Derzeit ist Deutsch in der EU als Muttersprache am weitesten verbreitet. 23% der EU-Bürger, vor allem in Deutschland und Österreich, haben Deutsch als Muttersprache, insgesamt 32% verfügen über Kenntnisse in Deutsch.

Weiter verbreitet ist allerdings das Englische. Neben den englischsprachigen Bürgern der EU sprechen 41% Englisch als zweite Sprache. Immerhin 47% der EU-Bürger sprechen nur eine Sprache. Diese Zahl variiert aber sehr innerhalb der EU. In Schweden, Dänemark und den Niederlanden sind nur 15% der Menschen einsprachig, während in Großbritannien 66% nur Englisch sprechen.


Stand: 20. Februar 2001