top of page

Er hat uns verlassen - „unser“ Willi, plötzlich und viel zu früh


Er hat uns verlassen - „unser“ Willi, plötzlich und viel zu früh, ein großer Mensch für Österreich, Wohltäter, Initiator, das nationale Gewissen dieses Landes. Aber für uns Kroat*innen war er noch ein wenig mehr. Uns hat er gezeigt, dass Gefühl, Herkunft und Erinnerungen an die Kindheit letzten Endes immer noch stärker sind als der Assimilierungsdruck, als die große Anpassungskraft an die Mehrheit. Er ist der lebende Beweis dafür, dass keine Politik zerstören kann, was im Herzen und in der Seele ist und was ihm seine kroatische Familie, seine Herkunft in die Wiege gelegt haben, was seine Mutter ihm mitgegeben hat.

Zusammen mit ihr gab er eines der stärksten politischen Statements auf der Bühne ab, als er 1995 am Heldenplatz beim prunkvollen „Fest der Freiheit“ anlässlich des 50. Jahrestages des Endes des Zweiten Weltkriegs auftrat. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere als Dr. Kurt Ostbahn sang er das kroatische Volkslied aus Stinatz „Lipo ti je čuti“, wohl wissend, dass mehrere zehntausend Menschen etwas ganz anderes erwartetet hatten. Aber die Bühne gehörte ihm, und damit das Publikum auch – in jeder „Rolle“ oder in jedem Genre, in dem er auftrat, war er „er“.


Er musste weit reisen, um wieder „nach Hause“ zu finden. Nicht zuletzt mit seinen vier „čeks" (Filček, Palček, Tomček und Rupček), also mit den BasBariTenori, denen er auch ein väterlicher Freund war, ist ihm das gelungen. Damit hat er nicht nur sich selbst, sondern auch vielen von uns und seinem Publikum in diesen immer "besonderen" Auftritten und Konzerten eine große Freude bereitet!


Der Höhepunkt des Sommers 2005 im Südburgenland, Christian Kolonovits‘ Musical „Coming Home“, war zugleich der Nährboden der kroatischen musikalischen Wiederbelebung von Willi Resetarits. Mit den damaligen „Buben“ aus dem Folkloreensemble „Kolo Slavuj“, Filip Tyran, Tome Janković, Palo Malý und Ruben Gludovacz, entstanden dort die BasBariTenori. Mit ihnen wurde eine neue Musikrichtung in unseren Kreisen geboren, die wie ein Pfeil startete und in kürzester Zeit die Herzen und Seelen nicht nur von uns Kroat*innen erreichte, sondern auch die der Mehrheitsbevölkerung in ganz Österreich und darüber hinaus.


Für all dies und sein Wirken vor allem im humanitären Bereich erhielt er, neben anderen renommierten Auszeichnungen, den Kulturpreis des Kroatischen Zentrums „Metron“ für das Jahr 2018 – ad personam und auch als Teil des Vokalensembles BasBariTenori. Anlass war sein 70. Geburtstag (21.12.2018) sowie das veröffentlichte Debut-Album des Ensembles, die CD „Hometown Records“, die mit Blick auf die Gesangsleistung und die Top-Arrangements alter und neuer traditioneller kroatischer Lieder viele hohe Erwartungen erfüllte.


Begegnungen mit Willi Resetarits waren immer einzigartige und besondere Erlebnisse, und er wird uns unglaublich fehlen, überall und in allem.


Wir sind in Gedanken bei seiner Familie und seinen Angehörigen, seinen Musikerkolleg*innen, Kamerad*innen und Mitstreiter*innen in der humanitären Arbeit und bei allen, die mit ihm zusammengearbeitet haben, und sprechen unser tiefstes Beileid aus.




Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page