Gründervereine HGKD i HAK

Der Kroatische akademische Klub und der Burgenländisch-Kroatische Kulturverein in Wien waren 1994 die Gründervereine und bis 2008 die Trägervereine des Kroatischen Zentrums / Hrvatski centar. Beide Vereine sind schon jahrzehntelang in der Minderheiten- und Kulturarbeit tätig.

Der Kroatische akademische klub (Hrvatski akademski klub, HAK) wurde 1948 gegründet. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen traditionell in der Jugendarbeit, der Studentenbetreuung, der Minderheitenpolitik, aber auch im wissenschaftlichen Bereich.

Der Burgenländisch-Kroatische Kulturverein in Wien (Hrvatsko gradišćansko kulturno društvo u Beču, HGKD) wurde 1934 gegründet und versteht sich als Ansprechpartner für Kroaten aller Generationen, für alle Gesellschaftsgruppen, ungeachtet ihrer politischen, sozialen oder sonstigen Herkunft. 

Im Jahre 1994 gründeten die Vereine HAK und HGKD das Burgenländisch-kroatische Zentrum / Gradišćansko-hrvatski centar mit dem Ziel, sich vermehrt für die Anliegen und Belange des Teiles der Volksgruppe in Wien einzusetzen, die Zusammenarbeit mit den kroatischen Migrantenorganisationen zu intensivieren und sowohl die interkulturellen Aktivitäten mit den anderen Volksgruppen als auch mit der Mehrheitsbevölkerung zu fördern.

Das Kroatische Zentrum / Hrvatski centar versteht sich als interkulturelle Einrichtung, die zahlreiche Kooperationen mit Vereinen und Institutionen in Wien, im Burgenland und den anderen Bundesländern sowie in den Nachbarländern eingeht.

Klavierhaus_Foerstl_Logo_neg_4c.jpg

 ©Hrvatski centar/Kroatisches Zentrum 

Schwindgasse 14, A-1040 Beč/Wien

 

ZVR: 440891871

 

T: + 43 (0) 1 504 63 54 F: + 43 (0) 1 504 63 54-9

M: ured@hrvatskicentar.at

web: http://www.hrvatskicentar.at/

http://www.facebook.com/hrvatskicentar