Povišenje subvencijov za narodne grupe / Deutliche Erhöhung der Volksgruppenförderung

S velikim zadovoljstvom Hrvatski centar u Beču komentira konačno i duga ljeta potribovano povišenje državnih sredstav za podupiranje narodnih grup u Austriji od do sada 3,6 na 7,9 milijuni eurov godišnje. Koliko je do sada poznato se to ima zahvaliti aktualnoj tirkizno-zelenoj Saveznoj vladi, da se država Austrija po 25 ljet konačno prisjetila da triba znatno povišiti materijalnu pomoć narodnim grupam u Austriji, a med njimi i posebno gradišćanskim Hrvatom. Posebno nas zadovoljava da su naši (kao i zastupniki drugih naših društav i organizacijov) koncem konca ipak mogli uvjeriti vrhovne političare na čelu njevih političkih stranak, da samo povišenje sredstav more osigurati daljnji opstanak hrvatskoga jezika i kulture, a tim i identiteta gradišćanskih Hrvatov u Austriji.

U Hrvatskom centru u pogledu na dvojezični školski sustav u Beču jur duga ljeta aktivno djelujemo i djelamo na različni mogućnosti kako to ostvariti da bi osigurali školovanje na hrvatskom jeziku, a tim naravno i na gradišćanskohrvatskom – od čuvarnice do ispita zrelosti, mature.


Početke, tj. hrvatske, odn. dvojezične čuvarnice smo jur stavili prije 26 ljet. Ustoličenjem Viverice smo počeli uspješno djelovati u ovoj privatnoj čuvarnici s javnim pravom. Ali potom se onda nažalost otkine mogućnost školovanja na hrvatskom, jer u Beču do sada nima adekvatne daljnje mogućnosti za to u okviru školskoga sustava. Cilj i ideja je da bi postojala ovakova ustanova, ka bi pokrivala po mogućnosti sve potrebe školovanja, dakle i redovnu nastavu, kao i otpodnevno podvaranje pod jednim krovom i centralno pozicionirano u velegradu.

Mit großer Freude kommentiert das Kroatische Zentrum/Hrvatski centar in Wien die längst anstehende und bereits seit Jahren fällige Erhöhung der Volksgruppenförderung in Österreich, die nun von 3,6 auf 7,9 Millionen Euro pro Jahr erhöht werden soll.

Dies ist der aktuellen türkis-grünen Koalition zu verdanken, die es nach 25 Jahren geschafft hat, die materielle Hilfe für die in Österreich anerkannten Volksgruppen, so auch für die Burgenländischen Kroaten wesentlich und substantiell zu erhöhen.

Besonders freut uns, dass wir es (gemeinsam mit den Vertretern der anderen Vereine und Organisationen) schlussendlich geschafft haben, die Spitzenvertreter der jeweiligen Parteien davon zu überzeugen, dass nur eine deutliche Erhöhung der Ressourcen den weiteren Erhalt der kroatischen Sprache und Kultur und damit auch die Identität der Burgenländischen Kroaten in Österreich sichern kann.

Die Burgenländischen Kroaten sind, wie auch alle anderen Volksgruppen, mit und trotz ihrer multiplen Identität staatsbildend und damit ein Teil Österreichs. Das bedeutet, sie haben ihren aktiven Beitrag zur Bildung der heutigen Republik Österreich geleistet.

Für Wien und den Teil der Volksgruppe in Wien ist vor allem auch von Bedeutung, dass die Bundesregierung in Zukunft einen besonderen Schwerpunkt auf Bildung in den Volksgruppensprachen legen will, d.h. auf zweisprachigen Unterricht in der Bundeshauptstadt.

Das Kroatische Zentrum arbeitet im Hinblick auf ein zweisprachiges Bildungsmodell schon seit Jahren an verschiedenen Möglichkeiten, wie Bildung und Unterricht in kroatischer – und damit auch burgenländischkroatischer – Sprache vom Kindergarten bis zur Matura aussehen könnte.

Mit dem ersten und bisher einzigen zweisprachigen Kindergarten in Form der Zweisprachigen Kindergruppe „Viverica“ wurde bereits vor 26 Jahren ein erfolgreicher Anfangspunkt gesetzt. Danach gibt es allerdings keine entsprechenden Angebote von Bildung und Unterricht in kroatischer Sprache im Rahmen des Regelschulwesens.

Die Notwendigkeit und das Ziel aller Bestrebungen ist die Installierung einer solchen Einrichtung, die alle Anforderungen einer zweisprachigen Bildung erfüllt, d.h. Unterricht wie auch Nachmittagsbetreuung unter einem Dach, und das an einer möglichst zentralen Adresse in Wien.


Klavierhaus_Foerstl_Logo_neg_4c.jpg

 ©Hrvatski centar/Kroatisches Zentrum 

Schwindgasse 14, A-1040 Beč/Wien

 

ZVR: 440891871

 

T: + 43 (0) 1 504 63 54 F: + 43 (0) 1 504 63 54-9

M: ured@hrvatskicentar.at

web: http://www.hrvatskicentar.at/

http://www.facebook.com/hrvatskicentar