Vandalismusakt gegen das Hrvatski centar / Kroatische Zentrum in Wien

In der Nacht von Mittwoch, 29. Juni auf Donnerstag, 30. Juni, ist ein offensichtlicher Akt von Vandalismus gegen das Kroatische Zentrum/Hrvatski centar bzw. am Gebäude in der Schwindgasse 14 begangen worden. Das Kroatische Zentrum/Hrvatski centar hat dort seine Räumlichkeiten im Souterrain, Mezzanin und im ersten Stock des Gebäudes und beheimatet unter anderem die Zweisprachige Kindergruppe Viverica, den HGKD/Burgenländisch-Kroatischen Kulturverein in Wien den Hrvatski akademski Klub/Kroatischen akademischen Klub (HAK), der im 4. Stock des Gebäudes weitere Räumlichkeiten hat. Mitarbeiterinnen des Hrvatski centar/Kroatischen Zentrums fanden beim Eintreffen am Donnerstagmorgen vor dem Zentrum links und rechts vom Eingang ganz und teilweise von der Wand gerissene Schilder. Es handelst sich um eine Acrytafel mit dem Centar-Logo und einer Aufschrift, sowie auf beiden Seiten des Außeneinganges zum Souterrain je ein Metallschild mit den Logos der beheimateten Vereine HAK und HGKD. Der Fall wurde bei der Polizei zur Anzeige gebracht. Ein ähnlicher, wenn auch kleinerer Vandalismusakt gegen eine Minderheiteneinrichtung in Wien ereignete sich am 28. April, einen Tag bevor die Kärntner Slowen*innen des Todes im Landesgericht von 13 ihrer Kämpfer*innen gegen den Faschismus gedenken. An diesem Tag wurde das Türschloss des KSŠŠD/Klubs der slowenischen Studenten und Studentinnen in Wien verklebt, wodurch die Räumlichkeiten nicht betreten werden konnten. „Auch bei den Kärntner Slowen*innen in Wien und dem Hrvatski centar/Kroatischen Zentrum handelt es sich eindeutig um einen minderheitenfeindlichen Akt von Vandalismus zu Lasten einer Volksgruppeninstitution, gegen den wir uns entschieden wehren und dem wir entgegentreten müssen“, sagte die Obmannstellvertreterin des Hrvatski centar/Kroatischen Zentrums, mag. Terezija Stoisits.

Vandalismusakt gegen das Hrvatski centar / Kroatische Zentrum in Wien